ArchivDeutsches Ärzteblatt27-28/2018Schweres Delir nach kombinierter Pankreas-Nieren-Transplantation

MEDIZIN: Der klinische Schnappschuss

Schweres Delir nach kombinierter Pankreas-Nieren-Transplantation

Severe delirium after combined pancreas and kidney transplantation

Dtsch Arztebl Int 2018; 115(27-28): 476; DOI: 10.3238/arztebl.2018.0476

Winterberg, Vanessa; Cnyrim, Christian Daniel; Reuter, Stefan

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Schweres Delir nach kombinierter Pankreas-Nieren-Transplantation
Schweres Delir nach kombinierter Pankreas-Nieren-Transplantation
Abbildung
Schweres Delir nach kombinierter Pankreas-Nieren-Transplantation

Bei einem 64-jährigen Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 wurden kombiniert Pankreas und Nieren transplantiert. Nach der Transplantation normalisierten sich die Kreatinin-, Blutzucker- und Lipasewerte rasch; der Patient entwickelte jedoch Tage später ein schweres Delir. Bei fehlender Zustandsbesserung wurden eine craniale Magnetresonanztomographie (MRT) und eine Liquorpunktion durchgeführt. Erreger ließen sich weder im Liquor noch im Blut nachweisen. Beim Korrelat einer progressiven multifokalen Leukenzephalopathie (PML) in der MRT (Abbildung) und bei Ausschluss wichtiger Differenzialdiagnosen (Infekt, Stroke, Elektrolyt- oder Blutzuckerstörung, posteriores reversibles Enzephalopathie-Syndrom durch Tacrolimus, postoperatives Delir) wurde die Immunsuppression von Tacrolimus/Mykophenolat-Mofetil (MMF) auf Belatacept/MMF umgestellt. In der Folge erholte sich der Patient und war über einen Zeitraum von 2,5 Jahren beschwerdefrei.

Die PML ist eine Erkrankung des zentralen Nervensystems, die durch das JC-Polyomavirus verursacht wird. Eine virusspezifische Therapie ist nicht vorhanden. Entscheidend ist die (partielle) Wiederherstellung der Immunkompetenz. Insbesondere nach einer Operation und unter Immunsuppression kann die Zuordnung von Verwirrtheitszuständen differenzialdiagnostisch herausfordernd sein; die zerebrale Bildgebung ist in diesen Fällen unter Einbeziehung der Klinik richtungsweisend.

Dr. med. Vanessa Winterberg, Prof. Dr. med. Stefan Reuter, Medizinische Klinik D, Albert-Schweitzer-Campus, Universitätsklinikum Münster, sreuter@uni-muenster.de

Dr. med. Christian Daniel Cnyrim, Institut für Klinische Radiologie, Universitätsklinikum Münster

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Winterberg V, Cnyrim CD, Reuter S: Severe delirium after combined pancreas and kidney transplantation.
Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 476. DOI: 10.3238/arztebl.2018.0476

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Schweres Delir nach kombinierter Pankreas-Nieren-Transplantation
Schweres Delir nach kombinierter Pankreas-Nieren-Transplantation
Abbildung
Schweres Delir nach kombinierter Pankreas-Nieren-Transplantation

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Serie Der klinische Schnappschuss