ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenInfektiologie 1/2018Gilead: Hepatitis C-Therapie – Deutliche Preissenkung

Supplement: Perspektiven der Infektiologie

Gilead: Hepatitis C-Therapie – Deutliche Preissenkung

Dtsch Arztebl 2018; 115(27-28): [33]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Seit dem 1. Mai 2018 hat Gilead Sciences GmbH den Apothekenverkaufspreis für Epclusa, der Therapie zur Behandlung von chronischen Hepatitis-C-Infektionen (HCV), um 33 Prozent gesenkt. Der neue Apothekenverkaufspreis pro Packung liegt damit bei 11 652,48 Euro, gleichbedeutend mit Behandlungskosten von nur noch 34 957,44 Euro pro Patient. Epclusa ist ein pangenotypisches und panfibrotisches – also unabhängig von Genotyp und Fibrosegrad – wirksames, einmal täglich einzunehmendes Single-Tabletten-Regime zur Behandlung der chronischen HCV.

Epclusa bietet somit für Ärzte und ihre Patienten eine wirksame und einfach zu handhabende HCV-Therapie. Damit betragen die Behandlungskosten auf Basis des Apothekenverkaufspreises für HCV-Patienten in Deutschland knapp 35 000 Euro, unabhängig vom HCV-Genotyp oder dem Fibrosegrad.

Anzeige

Quelle: Gilead Sciences GmbH, www.gilead-sciences.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema