ArchivDeutsches Ärzteblatt PP8/2018Jungen: Frühes Streben nach Idealmaßen

Referiert

Jungen: Frühes Streben nach Idealmaßen

PP 17, Ausgabe August 2018, Seite 367

MS

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das Streben nach männlichen Idealmaßen beginnt schon früh. Zu diesem Ergebnis kommen australische Psychologen um Gemma Tatangelo von der Australian Catholic University in Melbourne (Australien). Sie haben 321 Jungen im Alter zwischen 7 und 11 Jahren nach der Zufriedenheit mit ihrem Körper, Ernährungsgewohnheiten und sportlichen Aktivitäten befragt und fanden heraus, dass etwa zwei Drittel der Jungen verschiedene Maßnahmen durchführten, um dem männlichen Schönheitsideal näher zu kommen, wie etwa Muskelaufbautraining, Ausdauersport und Gewichtsabnahme. „Bereits im Alter von acht Jahren wollen Jungen wie Männer aussehen“, sagen die Autoren. Als Ursache für die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper machten sie die Orientierung an Geschlechtsrollennormen aus, nach denen Männer Frauen körperlich überlegen, sportlich und kräftig sind. Außerdem orientierten sich die Jungen an Bildern von Models und Schauspielern, die muskulös, durchtrainiert und schlank sind. Auch Freunde und Eltern beeinflussen den Wunsch, sich körperlich dem männlichen Ideal anzunähern, allerdings ist ihr Einfluss weitaus geringer als der von Normen und Vorbildern. Tatangelo et al. sind besorgt darüber, dass die Unzufriedenheit mit dem eigenen Aussehen bereits in der Kindheit beginnt. Sie weisen auf mögliche Folgen wie Substanzmissbrauch und Essstörungen hin und fordern, Geschlechtsrollennormen und männliche Schönheitsideale zusammen mit Jungen zu hinterfragen und ein differenzierteres Bild vom Mann-Sein zu entwerfen, um den Jungen zu helfen, sich mit ihrem Körper anzufreunden. ms

Tatangelo G, Connaughton C, McCabe M, Mellor D: Preadolescent boys’ investment in masculine gender norms and their use of body change strategies. Psychology of Men & Masculinity 2018; 19 (2): 291–7.

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema