ArchivDeutsches Ärzteblatt33-34/2018Nachgefragt: „Uns sind Mitarbeiter mit viel Herz für ihren Beruf wichtig“

ÄRZTESTELLEN: Nachgefragt

Nachgefragt: „Uns sind Mitarbeiter mit viel Herz für ihren Beruf wichtig“

Dtsch Arztebl 2018; 115(33-34): [4]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
stellvertretender Ärztlicher Leiter am Klinikum Wels-Grieskirchen
stellvertretender Ärztlicher Leiter am Klinikum Wels-Grieskirchen

Interview mit Dr. med. Thomas Muhr, stellvertretender Ärztlicher
Leiter am Klinikum Wels-Grieskirchen

Herr Dr. Muhr, was macht das Klinikum Wels-Grieskirchen für Ärzte attraktiv?

Anzeige

In erster Linie die vielen Fachdisziplinen unter einem gemeinsamen Dach. Unser Haus ist bekannt für interdisziplinäre Spitzenmedizin.

Was verstehen Sie darunter?

Einerseits natürlich Hightech-Medizin mit modernster Dia-gnostik, innovativen Technologien und roboterassistierten Therapien, die wir fächerübergreifend einsetzen. Andererseits bedeutet dies für uns umfassende Kompetenz in der Zuwendungsmedizin. So haben wir schon im Jahr 2004 angefangen, ein Zentrum für Altersmedizin zu etablieren, das sich durch eine breite internistische Kernkompetenz und ein multiprofessionelles Team auszeichnet.

Was zeichnet Ihr Haus als Arbeitgeber aus?

Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern ist das Klinikum größter Arbeitgeber in der Region. Entsprechend unserem Slogan „Berufung Leben“ wählen wir Mitarbeiter mit viel Herz und Leidenschaft für ihren Beruf – das ist uns wichtig. Umgekehrt erleben unsere Mitarbeiter eine besonders wertschätzende Atmosphäre. Wir investieren in ihre Gesundheit und Weiterentwicklung auf fachlicher, persönlicher und spiritueller Ebene.

Zum Beispiel?

Wir bieten Ärzten etwa 200 interne Fortbildungen an. Daneben haben wir ein Führungskräfteprogramm aufgelegt. Für unsere hohe Ausbildungsqualität wurden wir wiederholt ausgezeichnet.

Machen Sie weitere Angebote?

Unsere zahlreichen familienfreundlichen Maßnahmen gehören sicherlich dazu. Und neben unseren flexiblen Arbeitszeiten verfügen wir zum Beispiel auch über eine Betriebskrabbelstube und einen Betriebskindergarten.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.