ArchivDeutsches Ärzteblatt37/2018Mukoide Impaktationen als Massivbefund bei einer 73-Jährigen

MEDIZIN: Der klinische Schnappschuss

Mukoide Impaktationen als Massivbefund bei einer 73-Jährigen

Massive mucoid impactions in a 73-year-old woman

Dtsch Arztebl Int 2018; 115(37): 607; DOI: 10.3238/arztebl.2018.0607

Kelterborn, Jana; Ghopreal, Talaat; Harsch, Igor Alexander

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Eine 73-jährige Patientin wurde bei Kachexie (BMI 14 kg/m²) erneut hospitalisiert. Eine Computertomografie (CT) des Thorax zeigte im Bereich der Unterlappen beidseits die bereits seit 2012 bekannten Bronchiektasen, aktuell mit Lumenverlegung durch größere Ansammlungen von Sekret. Wie damals verweigerte sie eine weiterführende invasive endoskopische Diagnostik. Im aktuellen CT imponiert hier links das „Finger-in-Glove Sign“ als Zeichen der Schleimverlegung der großen Luftwege. Aufgrund des klinischen Bildes exazerbierter Bronchiektasen (CRP lag bei Aufnahme bei 63,4 mg/L [< 5]) erfolgten leitliniengerecht eine Antibiose und physiotherapeutische Maßnahmen zur Sekretmobilisation. Krankheitsprozesse, die eine Verstopfung von Bronchien mit eingedicktem Schleim (mukoide Impaktion) verursachen können, werden pathogenetisch als obstruktive versus nichtobstruktive oder kongenitale versus erworbene eingestuft. Die differenzialdiagnostische Abklärung von Bronchiektasenerkrankungen ist komplex. In einem Großteil der Fälle ist aber eine Ätiologie detektierbar. Dies kann erhebliche therapeutische und manchmal auch sozialmedizinische Konsequenzen haben. Eine Abklärung in einem auf Bronchiektasen spezialisierten Zentrum ist empfehlenswert.

Prof. Dr. med. Igor Alexander Harsch, Innere Medizin II,
Thüringen Kliniken „Georgius Agricola“, Saalfeld/Saale, iharsch@thueringen-kliniken.de

Dr. med. Jana Kelterborn, Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Thüringen Kliniken „Georgius Agricola“, Saalfeld/Saale

Talaat Ghopreal, Innere Medizin I,
Thüringen Kliniken „Georgius Agricola“, Saalfeld/Saale

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Harsch IA, Kelterborn J, Ghopreal T: Massive mucoid impactions in a 73-year-old woman. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 607. DOI: 10.3238/arztebl.2018.0607

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Serie Der klinische Schnappschuss