ArchivDeutsches Ärzteblatt46/1999Bürokraten-Deutsch: Ist ja einfach . . .

VARIA: Schlusspunkt

Bürokraten-Deutsch: Ist ja einfach . . .

Dtsch Arztebl 1999; 96(46): [60]

rco

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Wenn es um Wortschöpfungen geht, sind Deutschlands Beamte äußerst innovativ. Sie konstruieren Worte, die dem Otto-Normal-Bürger ganz leicht von der Zunge gehen. Außerdem kann man sie auch noch gut behalten. Sie bleiben einfach im Gedächtnis des Bürgers hängen.
So auch die Wortschöpfer eines Gesetzentwurfs für die Regierung in Mecklenburg-Vorpommern. So hat kürzlich das dortige Landwirtschaftsministerium einen Gesetzentwurf vorgelegt: "Rinderkennzeichnungs- und Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz" (kurz: RkReUAÜG). Und dieses Werk hat nur sechs Paragraphen. Das neue R...gesetz soll es dem Verbraucher ermöglichen, den Weg des Rindes von der Geburt bis zur Fleischtheke nachzuvollziehen. Vorschlag: Unwort des Jahres 1999. Guten Appetit!
Doch auch die EU-Bürokraten sind durchaus in der Lage, dem Bürger leichtverständlich gewisse Richtlinien zu erklären. So zum Beispiel der Artikel 4 der EU-Verordnung Nr. 540/95 zur Festlegung der Bestimmungen für die Mitteilung von vermuteten, unerwarteten, nicht schwerwiegenden Nebenwirkungen: "Für unerwartete vermutete nicht schwerwiegende Nebenwirkungen, die nach Beurteilung des Zulassungsinhabers auf das Arzneimittel zurückgeführt werden können und eine Änderung der Zusammenfassung der Erzeugnismerkmale gemäß Artikel 4 Absatz 2 Ziffer 9 der Richtlinie 65/65 EWG des Rates, zuletzt geändert durch die Richtlinie 93/39 EWG, und Artikel 5 Absatz 2 Ziffer 9 der Richtlinie 81/851 EWG des Rates, zuletzt geändert durch die Richtlinie 93/40 EWG, erfordern, gelten die Verordnung (EG) Nr. 542/95 der Kommission vom 10. März 1995 über die Prüfung von Änderungen einer Zulassung gemäß der Verordnung (EWG) Nr. 2309/93 des Rates sowie die Verordnung (EG) Nr. 541/95 der Kommission vom 10. März 1995 über die Prüfung von Änderungen einer Zulassung, die von der zuständigen Behörde eines Mitgliedstaates erteilt wurde."
Alles klar?! rco
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema