ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2018Ursachen ausreichend klären
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ein Übergebrauch oder auch Missbrauch von Schmerzmitteln lässt immer den Verdacht aufkommen, dass die Ursache der Kopfschmerzen, die hätten behandelt werden müssen, nicht ausreichend geklärt werden konnte, sondern dass die Schmerztherapie nur symptomatisch angewendet wurde, die Ursache aber nicht beseitigt werden konnte. In nahezu 50 Jahren Tätigkeit als Augenarzt mit Schwerpunkt Binokularstörungen sind mir unzählige Patienten – auch Kinder jeden Alters – begegnet, deren Hauptsymptom Kopfschmerzen waren, wobei die Ursachen aber auf einem erhöhten Augendruck (selten), meistens jedoch auf nichtkorrigierter Hyperopie, Astigmatismus, assoziierter Heterophorie, latentem Mikrostrabismus oder falschen Brillengläsern beruhten. Die Betroffenen, aber auch die vorbehandelnden Ärzte verschiedener Fachrichtungen wussten in der Regel nichts von diesen Zusammenhängen. So wurden zur symptomatischen Behandlung immer wieder Schmerzmittel verordnet. Wurden diese optometrischen Fehler behoben, verschwanden regelmäßig auch die Kopfschmerzen.

Ehe bei Kopfschmerzen Analgetika eingesetzt werden, sollten die Augen auf ein Glaukom und visuelle Störungen genau überprüft werden. Es lohnt sich.

DOI: 10.3238/arztebl.2018.0638a

Dr. med. Fritz Gorzny

Augenarzt

Mülheim-Kärlich

dr.gorzny@gmx.de

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Diener HC, Holle D, Dresler T, Gaul C: Chronic headache due to overuse of analgesics and anti-migraine agents. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 365–70 VOLLTEXT
1.Diener HC, Holle D, Dresler T, Gaul C: Chronic headache due to overuse of analgesics and anti-migraine agents. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 365–70 VOLLTEXT

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote