ArchivDeutsches Ärzteblatt38/2018Polymorphe Lichtdermatose in der Gestalt von Erythema multiforme

MEDIZIN: Der klinische Schnappschuss

Polymorphe Lichtdermatose in der Gestalt von Erythema multiforme

Polymorphous light eruption mimicking Erythema multiforme

Dtsch Arztebl Int 2018; 115(38): 627; DOI: 10.3238/arztebl.2018.0627

Miguel, Diana; Lindhaus, Claudia

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Polymorphe Lichtdermatose in der Gestalt von Erythema multiforme
Polymorphe Lichtdermatose in der Gestalt von Erythema multiforme
Abbildung
Polymorphe Lichtdermatose in der Gestalt von Erythema multiforme

Ein 11-Jahre altes Mädchen präsentierte sich mit akut juckender, schießscheibenartigen, blasigen Läsionen auf beiden Handrücken. Diese hatten vor drei Wochen, nach UV-Exposition, begonnen. Wir sahen zusätzlich residuale Läsionen einer Herpes-labialis-Infektion an der Oberlippe und vermuteten ein Erythema multiforme. Die Histologie zeigte oberflächige und tiefe lymphozytäres Infiltrate, Spongiose und ein unauffälliges Stratum corneum. Dies war kompatibel mit einer polymorphen Lichtdermatose. Das Fehlen von nekrotischen Keratinozyten und die Verteilung der juckenden Hautveränderungen mit einer Akzentuierung der UV-belasteten Arealen, sprachen ebenfalls gegen die Diagnose „Erythema multiforme“. Weitere Befragungen ergaben, dass die Hautausschläge nicht gleichzeitig mit der Herpes-simplex-Infektion auftraten. Es erfolgte eine topische Behandlung mit Fusidinsäure und Betamethason. Außerdem wurde angeraten, Sonneneinstrahlung zu vermeiden und Sonnenschutzmittel anzuwenden. Eine prophylaktische Phototherapie wurde geplant. Die polymorphe Lichtdermatose ist die häufigste immunvermittelte Photodermatose. Sie tritt innerhalb weniger Stunden bis Tage nach Lichteinwirkung auf und wird als eine verzögerte Überempfindlichkeitsreaktion auf neu UV-induzierte Antigen(e) angesehen.

Dr. med. Diana Miguel, Dr. med. Claudia Lindhaus, Klinik für Hautkrankheiten der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Diana.Miguel@med.uni-jena.de

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Miguel D, Lindhaus C: Polymorphous light eruption mimicking Erythema multiforme. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 627. DOI: 10.3238/arztebl.2018.0627

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Polymorphe Lichtdermatose in der Gestalt von Erythema multiforme
Polymorphe Lichtdermatose in der Gestalt von Erythema multiforme
Abbildung
Polymorphe Lichtdermatose in der Gestalt von Erythema multiforme

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Serie Der klinische Schnappschuss