Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Man möchte meinen, für die ambulant tätigen Ärzte der Erstversorgung brechen goldene Zeiten an. Als Hausarzt, der seit jeher täglich wenigstens zehn Stunden tätig war (einschließlich Hausbesuche), kann ich den Klamauk über die Steigerung von 20 auf 25 Stunden pro Woche nicht verstehen. Es wäre interessant zu erfahren, wie Herr Minister Spahn sich die Vergütung bei Ärzten vorstellt, die von jeher die Leistungen erbringen, die er jetzt per Gesetz fordern will.

Dr. med Rolf Spieß, 83661 Lenggries

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote