ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2018Honorarverhandlungen: Nicht in Prozent
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Wieso übernehmen Sie diese Propaganda-Sprachregelung der Krankenkassen? Bei allen anderen Berufsgruppen wird die Steigerung in Prozent angegeben, nur bei den Ärzte die „hohe Summe“, mit der die Kassenkassen doch offenbar Neid und Missgunst erzeugen wollen.

Dr. med. Freerk Müller, 27283 Verden

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote