ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2018HIV-Selbsttests: Beratungsangebot ist freigeschaltet

AKTUELL

HIV-Selbsttests: Beratungsangebot ist freigeschaltet

Dtsch Arztebl 2018; 115(40): A-1730 / B-1458 / C-1444

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Nachdem am 21. September der Deutsche Bundesrat den freien Verkauf von HIV-Selbsttests beschlossen hatte, stellten das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) auch ein Online-Beratungsangebot zu den Tests vor, das ab 29. September freigeschaltet ist. „Wir wollen Menschen unterstützen, die sich freiwillig auf HIV testen wollen“, sagte Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU). Die fachlichen Informationen auf der neuen Webseite gäben HIV-Selbsttestern wichtige Orientierung und sollen helfen, Vorbehalte gegen die Tests abzubauen.

Die Deutsche Aidshilfe begrüßte die Entscheidung von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium und Bundesrat, die Tests freiverkäuflich zugänglich zu machen. Rund 13 000 Menschen in Deutschland wissen laut der Aidshilfe nichts von ihrer HIV-Infektion. hil

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema