ArchivDeutsches Ärzteblatt26/1996Allgemeinärzte und Augenärzte wollen verstärkt kooperieren

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Allgemeinärzte und Augenärzte wollen verstärkt kooperieren

Maus, Josef

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS köln. Die Berufsverbände der Allgemeinärzte (BDA) und Augenärzte (BVA) haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Wie sie mitteilten, dient die Vereinbarung unter anderem der Förderung eines sinnvollen Überweisungsverhaltens. Ein Arbeitskreis aus Mitgliedern des BDA und BVA will zu diesem Zweck Krankheitsbilder definieren, auf deren Grundlage die Fachkompetenz der jeweiligen Arztgruppe eindeutig abgegrenzt werden kann.
In der gemeinsamen Erklärung heißt es weiter: "Der BDA wird den BVA bei der Entwicklung von Präventionskonzepten, insbesondere bezüglich Glaukom und U 77, unterstützen und sich gemeinsam mit dem BVA für die Verwirklichung solcher Konzepte bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und bei den Kassen einsetzen." Ferner wollen sich beide Verbände für eine verstärkte Kooperation beim ambulanten Operieren und für einen besseren Informationsaustausch zwischen Allgemeinärzten und Augenärzten bei der Arzneimitteltherapie engagieren. JM
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote