ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2018Kommunikation: Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen

MEDIEN

Kommunikation: Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen

Dtsch Arztebl 2018; 115(42): A-1882 / B-1574 / C-1560

Jonitz, Günther

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das vorliegende Buch handelt vom wesentlichen Moment im Arzt-Sein, von der Begegnung zwischen Arzt und Patient. Hinter dem Titel „Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen“ verbirgt sich die konzentrierte Berufs- und Lebenserfahrung eines bei Kolleginnen und Kollegen und Patientinnen gleichermaßen höchst angesehenen Arztes und Ordinarius für Gynäkologie, der ständig mit Patienten mit schwerer Krankheit zu tun hat. Wie vermittelt man einem Patienten die Nachricht, dass der Krebs weit fortgeschritten ist? Wie schafft man es, dass die Welt und die Hoffnung nicht zusammenbricht, dass man sogar Mut fasst, trotzdem die schönen Seiten im Leben zu erkennen und sein Leben an Gutem und Richtigem auszurichten? Der Autor verfügt über profunde praktische, ärztliche und wissenschaftlich fundierte Kenntnisse im Umgang und mit der Kommunikation mit Patienten. Auf knapp 190 Seiten beschreibt, erklärt und vor allem erzählt der Sohn marokkanischer Einwanderer und Chef der Gynäkologie der Charité, wie man es richtig macht, wie man nicht nur den Patienten und seine Angehörigen, sondern auch die Kolleginnen und Kollegen klug in diese häufige und dennoch immer schwere Situation einbindet. Das überaus Erfreuliche an diesem Buch ist dabei nicht nur sein Inhalt, sondern der – in Fachbüchern seltene – Erzählstil. Jalid Sehouli nimmt uns mit auf eine Reise in die Welt der unmittelbaren Patientenversorgung. Er baut das Buch geschickt auf seine eigenen Erfahrungen, Erlebnisse und Erkenntnisse auf. Geschichten aus seinem Alltag bilden die Basis für seine Ausführungen. Das Buch belehrt nicht, sondern nimmt uns auf eine sehr freundliche Art mit auf diese Reise. Im Schlusskapitel finden sich zudem eine straffe Übersicht über alle relevanten Inhalte und Regeln, eine nützliche Checkliste und eine Aufstellung relevanter, weiterführender Literatur.

Es ist trotz des Themas ein großes Vergnügen dieses Buch zu lesen und quasi nebenbei sein eigenes Tun und Wissen zu hinterfragen und zu erweitern. Es zeigt, was den Mediziner zum Arzt und vor allem zum mitfühlenden und klug den Patienten führenden Mitmenschen macht. Jedem Arzt und jeder Ärztin, die diesen Anspruch teilt, sei dieses Buch mit Nachdruck ans Herz gelegt. Günther Jonitz

Anzeige

Jalid Sehouli: Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen. Kösel Verlag, München 2018, 189 Seiten, 20 Euro (gebundene Printausgabe), 14,99 Euro (Kindle Edition)

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema