ArchivDeutsches Ärzteblatt26/1996Tarifabschluß für MB maßvoller Kompromiß

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Tarifabschluß für MB maßvoller Kompromiß

MB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS BADEN-BADEN/KÖLN. Als Erfolg wertet die Klinikärzte-Gewerkschaft Marburger Bund (MB) den Schlich-terspruch für den öffentlichen Dienst. Verbandsvorsitzender Dr. med. Frank Ulrich Montgomery begrüßte die Empfehlung als maßvollen Kompromiß, der eine Nullrunde für die Beschäftigten und den Abbau tariflicher Rechte vermeide, jedoch die finanzielle Notlage der öffentlichen Kassen berücksichtige. Als besonderen Erfolg bezeichnete er die unabhängig vom Schlichterspruch ergangene Zusage des Bundes, den Krankenhausbudgets 1996 auch die Einmalzahlung von 300 DM linear umgesetzt anzurechnen. Gemäß Krankenhausgesetzgebung 1996 wird den Kliniken lediglich eine lineare BAT-Gehaltssteigerung erstattet. Eine Einmalzahlung sollte nicht berücksichtigt werden.
Mit dem Schlichterspruch sei auch die von den Arbeitgebern geforderte "Minusrunde" für Ärztinnen und Ärzte im Praktikum vom Tisch. Der ärztliche Nachwuchs wird nach der Empfehlung von der Nullrunde für Auszubildende ausgenommen und erhält 200 DM als Einmalzahlung für 1996. Kritik übte der MB-Vorsitzende an der minimalen Anhebung des BAT-Ost um ein Prozent auf 85 Prozent des Westniveaus. MB
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote