ArchivDeutsches Ärzteblatt43/2018Medizinstudium: Neuer Staatsvertrag im Dezember

AKTUELL

Medizinstudium: Neuer Staatsvertrag im Dezember

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Für das Medizinstudium muss das Auswahlverfahren bis 2020 neu geregelt werden. Foto: picture alliance
Für das Medizinstudium muss das Auswahlverfahren bis 2020 neu geregelt werden. Foto: picture alliance

Der neue Staatsvertrag zur Vergabe von Studienplätzen im Fach Humanmedizin kann planmäßig am 6. Dezember durch die Kultusminister der Länder verabschiedet werden. Die Vergabe der Medizinstudienplätze für das Sommersemester 2020 soll somit auf der Grundlage der Neuregelungen erfolgen können. Dies teilte die Kultusministerkonferenz dem Deutschen Ärzteblatt auf Nachfrage mit. Die Minister und Senatoren der Länder hätten sich bei ihrer jüngsten Kultusministerkonferenz Mitte Oktober in Berlin über verschiedene noch offene Punkte ausgetauscht und verständigt. Dazu gehörten unter anderem ein Ausgleichsmechanismus für die Abiturnoten, eine übergangsweise Berücksichtigung der Wartezeit von bisherigen Bewerbern sowie schulnotenabhängige und schulnotenunabhängige Kriterien im Auswahlverfahren der Hochschulen. Letzte Details würden jetzt formuliert. Anlass für die Neuregelung des Zulassungsverfahrens ist das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Dezember vergangenen Jahres.

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote