ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenKardiologie 2/2018KHK und pAVK bei Atherosklerose: Verbesserte Prophylaxe

Supplement: Perspektiven der Kardiologie

KHK und pAVK bei Atherosklerose: Verbesserte Prophylaxe

Dtsch Arztebl 2018; 115(44): [33]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Patienten mit koronarer Herzerkrankung (KHK) oder peripherer arterieller Verschlusserkrankung (pAVK) als Folge der Atherosklerose haben trotz Standardprophylaxe mit Thrombozytenaggregationshemmern ein hohes Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse. Sie benötigen daher einen verbesserten Schutz vor ischämischen kardiovaskulären Ereignissen. Die im August 2018 für Xarelto (Rivaroxaban) neu zugelassene Indikation eröffnet Ärzten die Möglichkeit einer verbesserten Prophylaxe vor Schlaganfall, Herzinfarkt und kardiovaskulärem Tod bei Patienten mit KHK oder symptomatischer pAVK und hohem Risiko für ischämische Ereignisse.

Rivaroxaban ist das erste und einzige NOAK mit einer Zulassung in dieser Indikation. Die Kombination mit ASS stellt einen deutlichen Fortschritt zur bisherigen Standardprophylaxe dar und wird in Deutschland als erstem Land weltweit ausgeboten.

Anzeige

Quelle: Bayer Vital GmbH, www.bayer.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema