ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenKardiologie 2/2018NVHF-Patienten mit Kardioversion: Apixaban: Neue Indikation

Supplement: Perspektiven der Kardiologie

NVHF-Patienten mit Kardioversion: Apixaban: Neue Indikation

Dtsch Arztebl 2018; 115(44): [34]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Europäische Kommission hat Apixaban jetzt auch zur Behandlung von Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern (NVHF), die sich einer Kardioversion unterziehen müssen und die bislang keine Antikoagulation erhalten haben, zugelassen. Grundlage für die Zulassungserweiterung in der Europäischen Union waren die Daten der klinischen Phase-IV-Studie EMANATE, die kürzlich im European Heart Journal veröffentlicht wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass Apixaban bei Patienten mit früher Kardioversion vergleichbar wirksam und verträglich wie Heparin/VKA ist. Bei hoher Initialdosis von Apixaban ist es zudem möglich, eine Kardioversion bereits zwei Stunden nach der Medikamentengabe durchzuführen. Diese Zulassung schließt nun auch NVHF-Patienten ein, die zuvor nicht mit Apixaban behandelt wurden und die sich einer Kardioversion unterziehen. Apixaban kann damit bei NVHF-Patienten, bei denen eine Kardioversion erforderlich sein kann, begonnen oder fortgesetzt werden.

Quelle: Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA, www.b-ms.de und Pfizer Deutschland GmbH, www.pfizer.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema