ArchivDeutsches Ärzteblatt44/2018Forta-Liste: Keine positiven Ergebnisse
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

... Unter der Überschrift „Diabetes mellitus: Individuelle Behandlung für Ältere“ (war) zu lesen, dass die Gliptine ideal für ältere Patienten seien. „Die Effektivität dieser Substanzgruppe sei kürzlich in einer Studie nachgewiesen worden.“ Dieses Lob stammt aus dem Munde von Prof. M. Wehling, Direktor am Institut für klinische Pharmakologie Mannheim. Damit ist er beim Vortragssymposium „Typ-2-Diabetes bei älteren Patienten – Zwischen zu viel und zu wenig“ beim DGIM-Kongress aufgetreten. ...

Diese Aussage entbehrt allerdings jeder seriösen, evidenzbasierten Grundlage. Weder die wissenschaftliche Datenlage, noch das IGWiG oder der GBA bestätigen diese Aussage (1, 2). Im Gegenteil, die Daten sind gerade für ältere Patienten schlecht und oft von sekundären Interessen beeinflusst. „Leider zeigten Studienergebnisse keine positiven Ergebnisse“, so G-BA-Chef Prof. J. Hecken, „und zwar hinsichtlich der kardiovaskulären Endpunkte und in der Gesamtmortalität“ und sprach von Risikosignalen gegenüber der Behandlung mit den gut etablierten Standardtherapien (z. B. Metformin).

Auch die Aussage von Prof. Wehling, dass die Effektivität kürzlich in einer Studie nachgewiesen worden sei, ist falsch. Die von ihm zitierte Studie (3) versucht lediglich, mühsam die Sicherheit der Gliptine zu belegen ..., was im Klartext bedeutet: Gliptine haben zwar keinen Effekt, schaden aber auch nicht.

Anzeige

Dies alles ist deshalb so besonders bemerkenswert, weil Prof. Wehling für die sogen. Forta-Liste verantwortlich zeichnet. Diese Liste steht für „Fit for the aged“ und kategorisiert in Form einer Liste Wirkstoffe in Verbindung mit ausgewählten Indikationen nach ihrer Tauglichkeit für die Therapie älterer Patienten. Mit dieser Liste fungiert er als Pharmaexperte für ältere Patienten, Berater und Kooperationspartner bei Krankenkassen, der OptiMedis AG, Projekten wie Gesundes Kinzigtal u. v. a.

Und in der Forta-Liste bekommen die Gliptine auch eine „A-Bewertung“ für Alterstauglichkeit: „Arzneimittel schon geprüft an älteren Patienten in größeren Studien, Nutzenbewertung eindeutig positiv“. „Die Wirksamkeit sei nachgewiesen“, so Wehling. Seine Bewertung ist genau umgekehrt, Metformin bekommt eine schlechtere Bewertung.

Auffällig sind seine multiplen Interessenkonflikte. Für insgesamt 16 pharmazeutische Unternehmer sei er tätig, erklärt er an anderer Stelle (4). Leider fehlt eine solche Deklaration bei der Forta-Liste völlig. ...

Dr. med. Hans-Otto Wagner, 20246 Hamburg

Literatur beim Verfasser

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema