ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2018BKK-Gesundheitsprogramm: „Starke Kids“ erweitert

MANAGEMENT

BKK-Gesundheitsprogramm: „Starke Kids“ erweitert

Dtsch Arztebl 2018; 115(45): A-2086 / B-1732 / C-1710

dit

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Zum 1. Januar 2019 erweitern die Betriebskrankenkassen (BKK) erneut ihr Gesundheitsprogramm für Kinder und Jugendliche „BKK Starke Kids“. Dies haben die BKK-Vertragsgemeinschaften Baden-Württemberg, Bayern und Hessen mit dem Verband der Kinder- und Jugendärzte vereinbart.

Durch die telemedizinischen Systeme PädAssist und PädHome soll die wohnortnahe und ambulante Kinder- und Jugendversorgung bei häufigen Krankheiten mittels Langzeitmonitoring und Onlinesprechstunden per App verbessert werden.

Alternativ zur Sprechstunde in der Praxis ist angedacht, dass teilnehmende Ärztinnen und Ärzte online mit den Kindern und Eltern kommunizieren können. Somit sollen, insbesondere für Kinder mit chronischen Erkrankungen, regelmäßige weite Anfahrtswege und Wartezeiten reduziert oder vermieden werden. Des Weiteren würde Ärzten durch das Programm ermöglicht, Gesundheitsdaten, die per Smartphone in Langzeittagebüchern festgehalten werden, zu analysieren. dit

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema