ArchivDeutsches Ärzteblatt45/2018Personalie: Patientenbeauftragter Brauksiepe gibt Amt auf

AKTUELL

Personalie: Patientenbeauftragter Brauksiepe gibt Amt auf

Dtsch Arztebl 2018; 115(45): A-2035 / B-1697 / C-1679

Maybaum, Thorsten

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Ralf Brauksiepe wechselt zur Vivawest Wohnen GmbH. Foto: dpa
Ralf Brauksiepe wechselt zur Vivawest Wohnen GmbH. Foto: dpa

Der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Ralf Brauksiepe (CDU), hat sein Amt und sein Bundestagsmandat zum vergangenen Montag aufgegeben und ist nahtlos in die freie Wirtschaft gewechselt. Er habe Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) schriftlich über seinen Schritt informiert und ihn gebeten, zügig seine Nachfolge zu regeln, sagte er dem Deutschen Ärzteblatt. Bis zum vergangenen Wochenende hat Brauksiepe noch alle Termine in dem Ehrenamt als Patientenbeauftragter der Bundesregierung wahrgenommen. Dauerhaft halte er das Amt des Patientenbeauftragten und seine neue hauptberufliche Tätigkeit – auch aus Gründen der großen Entfernung zwischen Berlin und Gelsenkirchen – nicht für vereinbar. Der 51 Jahre alte Wirtschaftswissenschaftler betonte zugleich, das Amt des Patientenbeauftragten aufzugeben, sei für ihn ein „Wermutstropfen“. Er habe nicht aktiv nach einer anderen Stelle gesucht. Das Angebot, in die Geschäftsführung von Vivawest zu wechseln, sei an ihn herangetragen worden. Dass der Wechsel recht kurzfristig bekannt wird, liegt Brauksiepe zufolge auch daran, dass er als ehemaliger Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium eine Freigabe der Bundesregierung benötigte, um in die freie Wirtschaft zu wechseln. Diese habe das Bundeskabinett erst kürzlich erteilt. Den Posten als Patientenbeauftragter der Bundesregierung hatte Brauksiepe erst in diesem Jahr von Ingrid Fischbach (CDU) übernommen. may

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema