ArchivDeutsches Ärzteblatt46/2018Sepsis-assoziierte Purpura fulminans durch Klebsiella oxytoca

MEDIZIN: Der klinische Schnappschuss

Sepsis-assoziierte Purpura fulminans durch Klebsiella oxytoca

Sepsis-associated purpura fulminans due to Klebsiella oxytoca

Dtsch Arztebl Int 2018; 115(46): 784; DOI: 10.3238/arztebl.2018.0784a

Disse, Sigrid C.; Meyer, Sascha; Baghai-Arassi, Ali

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Ein 17 Tage altes Reifgeborenes (Geburtsgewicht: 5,5 kg Sectioentbindung), wurde nach Lösung eines Dünndarmvolvulus antibiotisch behandelt und teilparenteral ernährt. Nachfolgend entwickelte der Patient eine schwere Sepsis mit disseminierter intravasaler Gerinnung und flächigen Einblutungen der Extremitäten. In den Blutkulturen und an der Spitze des zentralen Venenkatheters war Klebsiella oxytoca nachweisbar. An den Extremitäten kam es zur Blasenbildung mit ausgedehnten Nekrosearealen (Abbildung). Es erfolgten Breitbandantibiotikagabe, Beatmung, Diuretikatherapie, Protein-C-Substitution und Hautbehandlung nach Verbrennungsschema. Die Extremitäten konnten unter Narbenbildung erhalten werden. Die Purpura fulminans stellt eine seltene Koagulopathie mit hoher Mortalität dar (> 50 %). Die häufigsten Auslöser sind Infektionen (meist durch grampositive Kokken) und der sich im Alter von wenigen Stunden manifestierende, angeborene Protein-C-Mangel. Bei der infektionsbedingten Form können bakterielle Endotoxine durch Gerinnungsaktivierung zum Verbrauch von Thrombozyten und Gerinnungsfaktoren führen. Klebsiellen sind für 4–7 % der Fälle neonataler Late-Onset-Sepsis verantwortlich und sollten differenzialdiagnostisch frühzeitig als seltene Ursache einer Purpura fulminans in Betracht gezogen werden.

Dr. med. Sigrid C. Disse, Prof. Dr. med. Sascha Meyer, Dr. med. Ali Baghai-Arassi,
Klinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie, Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg,
sigrid.disse@kliniken-nordoberpfalz.ag

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Disse SC, Meyer S, Baghai-Arassi A: Sepsis-associated purpura fulminans due to Klebsiella oxytoca.
Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 784. DOI: 10.3238/arztebl.2018.0784a

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige

Serie Der klinische Schnappschuss