ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenOnkologie 2/2018Nivolumab und Ipilimumab: Vorteile durch Kombination

Supplement: Perspektiven der Onkologie

Nivolumab und Ipilimumab: Vorteile durch Kombination

Dtsch Arztebl 2018; 115(47): [33]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Bristol-Myers Squibb gab jetzt 4-Jahresdaten zum Gesamtüberleben (Overall Survival, OS) der klinischen Studie CheckMate -67 bekannt. Das bisher längste Follow-up der randomisierten, kontrollierten Phase-III-Studie zeigte weiterhin anhaltende Langzeitüberlebensvorteile für die Erstlinienkombination von Nivolumab (Opdivo®) und Ipilimumab (Yervoy®) gegenüber einer Ipilimumab-Monotherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem Melanom. Bei einer Mindestnachbeobachtungszeit von 48 Monaten betrugen die Gesamtüberlebensraten nach vier Jahren 53 % für die Kombination von Nivolumab plus Ipilimumab, 46 % für die Nivolumab-Monotherapie und 30 % für die Ipilimumab-Monotherapie. Darüber hinaus stieg der Prozentsatz der Patienten, bei denen es zu einem vollständigen Ansprechen kam, weiter an. Die Raten für das vollständige Ansprechen betrugen 21 % für Nivolumab plus Ipilimumab, 18 % für die Nivolumab-Monotherapie und 5 % für die Ipilimumab-Monotherapie.

Quelle: Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA, www.bms.com

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema