ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenOnkologie 2/2018Brigatinib als Monotherapie: Positive CHMP-Empfehlung

Supplement: Perspektiven der Onkologie

Brigatinib als Monotherapie: Positive CHMP-Empfehlung

Dtsch Arztebl 2018; 115(47): [34]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Takeda gab bekannt, dass der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) eine positive Empfehlung zur Zulassung von Brigatinib als Monotherapie zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit anaplastischer-Lymphomkinase-positivem (ALK+), fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) nach Vorbehandlung mit Crizotinib ausgesprochen hat. Der Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) Brigatinib wurde für den zielgerichteten Einsatz bei Vorliegen einer ALK-Translokation des NSCLC entwickelt. Weitweit haben rund zwei bis sieben Prozent der NSCLC-Patienten diese Translokation. Sofern die Europäische Kommission der CHMP-Emfehlung folgt und die Zulassung erteilt, ist Brigatinib der einzige zugelassene ALK-Inhibitor, der einmal täglich in Form einer Tablette unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden kann.

Quelle: Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG, www.takeda.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema