ArchivDeutsches Ärzteblatt48/2018Gesundheit im Alter: Ratgeber zur Multimedikation

MEDIEN

Gesundheit im Alter: Ratgeber zur Multimedikation

Dtsch Arztebl 2018; 115(48): A-2249

Kahl, Kristin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Über die Risiken der Multimedikation insbesondere für ältere Patienten klärt eine Broschüre der Deutschen Seniorenliga auf. Auf 26 Seiten behandelt das Heft, warum Medikamente im Alter anders wirken, worauf bei der Einnahme mehrerer Arzneien geachtet werden muss und welche Risiken es in Bezug auf Neben- und Wechselwirkungen gibt. Darüber hinaus werden häufige Erkrankungen im Alter und ihre medikamentöse sowie nichtmedikamentöse Behandlung erläutert.

Etwa 30 bis 40 Prozent aller Bundesbürgerinnen und Bundesbürger, die älter als 65 Jahre sind, nehmen der laut Deutscher Seniorenliga täglich mindestens vier Arzneimittel ein. Ab 75 Jahren seien es bei jedem Dritten sogar mehr als acht Arzneimittel. Ältere Menschen seien anfälliger für Nebenwirkungen. Zudem könnten sich die Wirkstoffe unterschiedlicher Medikamente gegenseitig beeinflussen und unerwünschte Wechselwirkungen hervorrufen. Die Broschüre soll daher am Beispiel dreier alterstypischer Erkrankungen über eine sichere Arzneimittelversorgung aufklären helfen. kk

http://daebl.de/PS25

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema