THEMEN DER ZEIT: Blick ins Ausland

amnesty international

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS amnesty international hat die Weltgesundheitsorganisation aufgefordert, Heilberufler zu unterstützen, die im Rahmen ihrer Arbeit Menschenrechtsverletzungen aufdecken. Ärzte und Pflegende würden in vielen Ländern verhaftet und ermordet, weil sie Folterspuren an ihren Patienten wahrheitsgemäß dokumentierten oder Anhänger oppositioneller Gruppen medizinisch behandelten. Außerdem würden Ärzte und Pflegepersonal vielerorts unter Druck gesetzt, an Zwangsamputationen und Hinrichtungen teilzunehmen. Das Aktionsnetz der Heilberufe von ai führt unter dem Motto "Focus on Human Rights" noch bis Ende des Jahres eine weltweite Kampagne zu diesem Thema durch. EB

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote