ArchivDeutsches Ärzteblatt49/2018NADA: Verbotenes Dopingmittel oder zulässiges Medikament – eine Datenbank für Sportärzte

APPS

NADA: Verbotenes Dopingmittel oder zulässiges Medikament – eine Datenbank für Sportärzte

Dtsch Arztebl 2018; 115(49): A-2304 / B-1884 / C-1858

Gießelmann, Kathrin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: vege/stock.adobe.com [m]
Foto: vege/stock.adobe.com [m]

Die App der Nationalen Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) hilft Ärzten und Sportlern, Dopingfällen vorzubeugen – sowohl bei Medikamenten als auch bei Nahrungsergänzungsmitteln, pflanzlichen Arzneimitteln und Homöopathika (NEM – Kölner Liste). In einer Datenbank kann man nachschauen, welche Präparate erlaubt und welche als Dopingmittel verboten sind. Die Ärztin oder der Arzt erfährt auch, ob es sich um ein rezeptpflichtiges Medikament handelt und ob der Wirkstoff im und/oder außerhalb des Wettkampfes eingesetzt werden darf. Die Suche erfolgt geordnet nach Krankheiten oder nach Wirkstoffen. Die App ist auch sinnvoll für Trainer und Physiotherapeuten, da sie häufig die ersten Ansprechpartner sind, wenn der Sportarzt nicht erreichbar ist. Im News-Bereich finden Nutzer aktuelle Informationen zum Thema Doping. Sie erfahren beispielsweise, dass die Welt Anti-Doping Agentur die neue Verbotsliste für das kommende Jahr veröffentlicht hat oder dass ein neuer Standard zur Code Compliance entwickelt wurde. gie

Fazit: „Sportarzt, Sportler und der Betreuerstab sollten die NADA-App nutzen, um Dopingfälle sicher zu vermeiden. Gerade im Urlaub der Sportler oder bei Einsätzen im Ausland, wenn der Mannschaftsarzt nicht vor Ort ist, kann der Sportler selber auf der Liste nachschauen. Die NADA-App ist immer auf dem aktuellen Stand. Nichtsdestotrotz ist die persönliche Betreuung des Athleten durch einen in Dopingfragen geschulten Sportarzt entscheidend.“ Dr. med. Gerd Rauch, Kassel

Anzeige

Anbieter: Nationale Anti Doping Agentur Deutschland, Bonn, info@nada.de

Datentransport: Kommunikation wird verschlüsselt via https.

Offlinemodus: Die primären Funktionen „NADAmed“, „Beispielliste“ und „Kölner Liste“ können auch offline genutzt werden.

Registrierung: Eine Anmeldung via E-Mail ist nicht notwendig.

Kosten: Die App ist kostenfrei erhältlich und beinhaltet keine Werbung.

ZTG-Prüfunterlagen: http://daebl.de/UQ78

App im iTunes-Store

App im Google Play Store

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Themen:

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Serie Apps