ArchivDeutsches Ärzteblatt51-52/2018Eine seltene Ursache einer Makrohämaturie

MEDIZIN: Der klinische Schnappschuss

Eine seltene Ursache einer Makrohämaturie

A rare cause of macrohematuria

Dtsch Arztebl Int 2018; 115(51-52): 878; DOI: 10.3238/arztebl.2018.0878a

Tillmann, Frank-Peter

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Portal-venöse CT-Angiografie eines Nußknackerphänomens mit Verlauf der Vena renalis sinister (VRS) zwischen der Aorta und der A. mesenterica superior (AMS)
Portal-venöse CT-Angiografie eines Nußknackerphänomens mit Verlauf der Vena renalis sinister (VRS) zwischen der Aorta und der A. mesenterica superior (AMS)
Abbildung
Portal-venöse CT-Angiografie eines Nußknackerphänomens mit Verlauf der Vena renalis sinister (VRS) zwischen der Aorta und der A. mesenterica superior (AMS)

Die Vorstellung der 38-jährigen Patientin erfolgte aufgrund einer Makrohämaturie. In der Phasenkontrastmikroskopie konnten keine dysmorphen Erythrozyten nachgewiesen werden. Zystoskopisch wurde eine isolierte Hämaturie nur aus dem linken Ureter bestätigt. Hinweise auf eine anderweitige Ursache der Hämaturie ergaben sich nicht. In einer portalvenösen CT-Angiografie der Nieren zeigte sich ein Nußknackerphänomen. Dieses ist durch eine anatomische Normvariante mit Verlauf der linken Vena renalis zwischen der Aorta abdominalis und der Arteria mesenterica superior gekennzeichnet. Dabei können durch eine Einklemmung (Impingment) der linken Nierenvene sekundäre venöse Abflussstörungen im Bereich der Vv. ovaricea beziehungsweise testes entstehen. Typische Symptome sind neben einer Hämaturie und orthostatischen Proteinurie Schmerzen im Bereich der linken Flanke oder Dyspareunien bei Frauen. Häufig sind die Patienten jedoch auch beschwerdefrei. Therapeutisch können eine Angiografie mit Stenteinlage in die linke Nierenvene oder eine Autotransplantation in das kleine Becken erwogen werden.

Dr. med. Frank-Peter Tillmann, Klinik für Nephrologie, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, frank-peter.tillmann@gmx.de

Interessenkonflikt: Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Tillmann FP: A rare cause of macrohematuria. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 878. DOI: 10.3238/arztebl.2018.0878a

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Portal-venöse CT-Angiografie eines Nußknackerphänomens mit Verlauf der Vena renalis sinister (VRS) zwischen der Aorta und der A. mesenterica superior (AMS)
Portal-venöse CT-Angiografie eines Nußknackerphänomens mit Verlauf der Vena renalis sinister (VRS) zwischen der Aorta und der A. mesenterica superior (AMS)
Abbildung
Portal-venöse CT-Angiografie eines Nußknackerphänomens mit Verlauf der Vena renalis sinister (VRS) zwischen der Aorta und der A. mesenterica superior (AMS)

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Serie Der klinische Schnappschuss