ArchivDeutsches Ärzteblatt51-52/2018Ein Extremfall einer systemischen Metallose nach endoprothetischer Versorgung

MEDIZIN: Der klinische Schnappschuss

Ein Extremfall einer systemischen Metallose nach endoprothetischer Versorgung

An extreme case of systemic metallosis after implantation of a prosthesis

Dtsch Arztebl Int 2018; 115(51-52): 862; DOI: 10.3238/arztebl.2018.0862

Citak, Mustafa; Gehrke, Thorsten; Thieme, Olaf

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Ein Extremfall einer systemischen Metallose nach endoprothetischer Versorgung
Ein Extremfall einer systemischen Metallose nach endoprothetischer Versorgung
Abbildung
Ein Extremfall einer systemischen Metallose nach endoprothetischer Versorgung

Ein 62-jähriger Mann stellte sich mit chronischer Müdigkeit und zunehmenden rechtsseitigen Hüftschmerzen sieben Jahre nach einer endoprothetischen Wechseloperation aufgrund eines Keramikkopfbruches vor, bei der eine Kombination aus Metallkopf und Polyethylen-Inlay verwendet wurde. Nach der Revisionsoperation entwickelte der Patient einen passageren Sehverlust, eine Schwerhörigkeit sowie eine Herzmuskelentzündung. Die Röntgenuntersuchung der Hüfte zeigte die Deformierung des Metallkopfes sowie große röntgendichte Bereiche am Oberschenkel. Die Laborwerte von Chrom und Kobalt waren 600- und 1 000-fach erhöht. Intraoperativ war der gesamte Oberschenkel abzessartig mit metallischem Material und einer dunkel gefärbten Flüssigkeit ausgekleidet. Die Oberschenkelmuskulatur sowie das Polyethylen-Inlay waren mit Keramikpartikeln durchsetzt. Es erfolgte eine Operation mit Wechsel auf eine Keramik-Keramik-Gleitpaarung. Postoperativ waren die Metallionenwerte sowie die Begleitsymptome rückläufig. Die Metallose ist eine seltene, aber potenziell schwerwiegende Komplikation nach der Endoprothetik. Sie ist im Allgemeinen mit einer Metall-Metall-Gleitpaarung assoziiert, wobei jedoch auch Einzelfälle bei nichtmetallischen Gleitpaarungen beschrieben sind. Bei Bruch des Keramikkopfes/-inlays ist ein Wechsel auf eine Metallpolyethylen-Gleitpaarung kontraindiziert.

PD Dr. med. Mustafa Citak, Prof. Dr. Thorsten Gehrke, Dr. med. Olaf Thieme, Gelenkchirurgie, HELIOS Endo-Klinik Hamburg, mcitak@gmx.de

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Citak M, Gehrke T, Thieme O: An extreme case of systemic metallosis after implantation of a prosthesis.
Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 862. DOI: 10.3238/arztebl.2018.0862

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Ein Extremfall einer systemischen Metallose nach endoprothetischer Versorgung
Ein Extremfall einer systemischen Metallose nach endoprothetischer Versorgung
Abbildung
Ein Extremfall einer systemischen Metallose nach endoprothetischer Versorgung

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige

Serie Der klinische Schnappschuss