ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2019Digital Health: Mittler zwischen IT und Medizin
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das Hasso-Plattner-Institut führt einen Masterstudiengang Digital Health ein. Erfreulicherweise können Ärztinnen und Ärzte aus einer Vielzahl von Angeboten zur Aus- und Weiterbildung in diesem Themenfeld mit unterschiedlichsten Bezeichnungen auf allen akademischen Niveaus auswählen. Der älteste Studiengang in Heilbronn/Heidelberg wurde bereits 1972 eingerichtet. Die Musterweiterbildungsordnung umfasst auch in ihrer Fassung von 2018 die Zusatz-Weiterbildung Medizinische Informatik. Die Zusatz-Weiterbildung kann sowohl bei einem Weiterbildungsbefugten als auch über eine Kurs-Weiterbildung erworben werden; 24 Monate ärztliche Tätigkeit müssen in jedem Falle gegeben sein. Die einschlägigen Fachgesellschaften (GMDS und GI) bieten mit dem Zertifikat Medizinische Informatik eine weitergehende Qualifikation an, die sich am Niveau eines Facharztes orientiert.

Bei all diesen Angeboten geht es nicht darum, aus Ärztinnen und Ärzten Spezialisten in der Verwendung von Apps u. Ä. zu machen. Vielmehr ist es das Ziel, Ärztinnen und Ärzte zu einem kompetenten und kritischen Zugang zum Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien im Gesundheitswesen zu befähigen, mit dem sie sich als Mittler zwischen technischen Disziplinen und der Medizin einbringen können.

Prof. Dr. med. Jürgen Stausberg, 45131 Essen

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema