ArchivDeutsches Ärzteblatt3/2019MedAbb: Mehr Sicherheit beim medikamentösen Schwangerschaftsabbruch

APPS

MedAbb: Mehr Sicherheit beim medikamentösen Schwangerschaftsabbruch

Dtsch Arztebl 2019; 116(3): A-94 / B-78 / C-78

Gießelmann, Kathrin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: vege/ stock.adobe.com [m]
Foto: vege/ stock.adobe.com [m]

MedAbb begleitet Patientinnen beim medikamentös induzierten Schwangerschaftsabbruch im häuslichen Umfeld. Die App erinnert mit Push-Nachrichten an die Einnahme der verordneten Medikamente zum richtigen Zeitpunkt. So sollen Komplikationen verringert werden. Die Informationen der App beziehen sich insbesondere auf die Medikamente Mifepriston (Mifegyne®) und Misoprostol (Cytotec®). Das Medikament hebt die Progesteron-Wirkung auf und führt so zu einem Abbruch der Schwangerschaft. Es ist in Deutschland für die vorgestellte Indikation zugelassen. Außerdem beantwortet die App wichtige Fragen zum medikamentös induzierten Schwangerschaftsabbruch: Was ist beispielsweise zu tun, wenn auch drei Stunden nach Einnahme der Cytotec-Tablette noch keine Blutung einsetzt? Handelt es sich bei festen Gewebeteilen im Blut um den Embryo? In der App können Patientinnen auch eine Notfallnummer hinterlegen. gie

Fazit: „Auch wenn die App durch den Ablauf der Einnahme der Medikamente sowie möglicher Nebenwirkungen gut durchleitet und schlank und übersichtlich gestaltet wurde, fokussiert sie doch sehr stark auf die rein körperlichen Aspekte. Sie verweist lediglich auf die Telefonnummer der Praxis, sollte Gesprächsbedarf bestehen. Vielleicht wäre es gut, der betroffenen Frau noch andere Kontaktstellen anzubieten, an die sie sich wenden kann. Zusammenfassend stellt die App auf jeden Fall ein nützliches Werkzeug dar, was die Patientin unterstützen kann.“

Anzeige

Dr. med. Maike Henningsen, Berlin


Anbieter: Familienplanungszentrum Berlin e.V., 030/23623680

Datentransport: Es findet kein Datentransport statt.

Offline-Modus: Eine dauerhafte Internetverbindung ist nicht notwendig.

Registrierung: Eine Anmeldung via E-Mail oder Facebook ist nicht notwendig.

Kosten: Die App ist kostenfrei und ohne Werbung.

ZTG-Prüfunterlagen: http://daebl.de/QS98

App im iTunes-Store

App im Google Play Store

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Themen:

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Serie Apps