ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2019Stationäre Akutversorgung geriatrischer Patienten: Auch bei Hochbetagten ist ein individualisiertes körperliches Training effektiv

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Stationäre Akutversorgung geriatrischer Patienten: Auch bei Hochbetagten ist ein individualisiertes körperliches Training effektiv

Dtsch Arztebl 2019; 116(4): A-150 / B-128 / C-128

Siegmund-Schultze, Nicola

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: ramonespelt stock.adobe.com
Foto: ramonespelt stock.adobe.com

Kommen ältere Patienten wegen akuter Erkrankungen in die Klinik, verbringen sie die meiste Zeit liegend im Bett, auch wenn sie grundsätzlich noch mobil sind. Dadurch gehen rasch körperliche Fähigkeiten verloren, die für den Alltag elementar sind wie statisches und dynamisches Gleichgewicht, Propriozeption, Kraft und Ausdauer. Physiotherapie kann vorbeugen. Bislang aber waren solche Programme nicht prospektiv randomisiert bei sehr alten Menschen untersucht worden.

Diese Lücke schließt eine Studie spanischer Forscher. 370 Patienten im medianen Alter von 87,3 Jahren (+/− 4,9 Jahre), die akut stationär aufgenommen und für mindestens 8 Tage versorgt werden mussten, wurden randomisiert in 2 Gruppen: an 2 Tagen pro Woche 2 Mal täglich (morgens und abends) jeweils 20 Minuten individuell angepasstes Training von Kraft der oberen und unteren Extremitäten, Balance und Gehen oder konventionelle Begleitung beim Aufstehen und Gehen in der Kontrollgruppe. Primärer Endpunkt war der Vergleich der Änderungen von Barthel-Index (Pflegebedürftigkeit/Selbstständigkeit) und Short Physical Performance Battery (SPPB; Kraft, Gleichgewicht, Gehgeschwindigkeit) bei der Entlassung aus der Klinik zwischen Interventions- und Kontrollgruppe.

Durchschnittlich hatten die Patienten in der Interventionsgruppe 5 Einheiten am Morgen und 4 Einheiten am Abend absolviert. Im Vergleich mit der Kontrolle verbesserten sich bei den alten Menschen, die systematisch trainiert hatten, sowohl Barthel-Index als auch SPPB signifikant. Auch die kognitiven Fähigkeiten, ein sekundärer Endpunkt, wurden durch gezieltes Training signifikant verbessert.

Fazit: Patienten, die noch bewegungsfähig und kognitiv zu einer Physiotherapie in der Lage sind, profitieren auch in sehr hohem Alter von einem individualisierten Training bei stationärer Therapie. Dieses beugt dem raschen Schwund der Kräfte bei längeren Liegezeiten vor.

Dr. rer. nat. Nicola Siegmund-Schultze

Martínez-Velilla N, Casas-Herrero A, et al.: Effect of exercise intervention on functional decline in very elderly patients during acute hospitalization. A randomized clinical trial. JAMA Internal Medicine 2018; doi:10.1001/jamainternmed.2018.4869.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Themen:

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema