ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2019Evidenzbasierte Blutdruckziele
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Empfehlung, bei Niereninsuffizienz oder Diabetes den Blutdruck weiter zu senken, ist nicht evidenzbasiert: Zielwerte < 140/90 mm Hg sind bei Niereninsuffizienz nicht belegt (1), bei Diabetes mellitus sind sie sogar schädlich (2). Bei über 65-Jährigen den diastolischen Blutdruck < 80–70 mm Hg zu senken, ist nicht nur nicht belegt – diese Empfehlung erscheint gerade bei älteren Menschen geradezu gefährlich. Völlig unverständlich bleibt, warum im Artikel die Empfehlungen der in Deutschland gültigen DEGAM-S3-Leitlinie zur kardiovaskulären Prävention von 2017 (3) nicht erwähnt werden (4). Darin wurden untere anderem folgende Empfehlungen einstimmig konsentiert:

  • Primäres Ziel der antihypertensiven Behandlung ist die Reduktion des kardiovaskulären Gesamtrisikos. Im Allgemeinen soll ein Blutdruck von ≤ 140 mm Hg systolisch, von ≤ 90 mm Hg diastolisch angestrebt werden.
  • Bei Personen > 80 Jahre kann über Therapiebeginn beziehungsweise -stopp individuell entschieden werden.

Die primäre Auswahl des Antihypertensivums sollte nach Wirksamkeit, Verträglichkeit, Begleiterkrankungen und Kosten erfolgen.

DOI: 10.3238/arztebl.2019.0070b

Dr. med. Günther Egidi

Arzt für Allgemeinmedizin, Bremen, guenther.egidi@posteo.de

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Brunström M, Carlberg B: Effect of antihypertensive treatment at different blood pressure levels in patients with diabetes mellitus: systematic review and meta-analyses BMJ 2016; 352: i717 CrossRef
2.
Tsai WC, Wu HY, Peng YS, et al.: Association of intensive blood pressure control and kidney disease progression in nondiabetic patients with chronic kidney disease. A systematic review and metaanalysis. JAMA Intern Med 2017; 177: 792–9 CrossRef MEDLINE PubMed Central
3.
DEGAM-S3-Leitlinie: Hausärztliche Risikoberatung zur kardiovaskulären Prävention. www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/053–024.html (last accessed on 2 September 2018).
4.
Jordan J, Kurschat C, Reuter H: Arterial hypertension—diagnosis and treatment. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 557–68 VOLLTEXT
1.Brunström M, Carlberg B: Effect of antihypertensive treatment at different blood pressure levels in patients with diabetes mellitus: systematic review and meta-analyses BMJ 2016; 352: i717 CrossRef
2.Tsai WC, Wu HY, Peng YS, et al.: Association of intensive blood pressure control and kidney disease progression in nondiabetic patients with chronic kidney disease. A systematic review and metaanalysis. JAMA Intern Med 2017; 177: 792–9 CrossRef MEDLINE PubMed Central
3.DEGAM-S3-Leitlinie: Hausärztliche Risikoberatung zur kardiovaskulären Prävention. www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/053–024.html (last accessed on 2 September 2018).
4.Jordan J, Kurschat C, Reuter H: Arterial hypertension—diagnosis and treatment. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 557–68 VOLLTEXT

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote