ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2019Evidenzbasierte Blutdruckziele
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Empfehlung, bei Niereninsuffizienz oder Diabetes den Blutdruck weiter zu senken, ist nicht evidenzbasiert: Zielwerte < 140/90 mm Hg sind bei Niereninsuffizienz nicht belegt (1), bei Diabetes mellitus sind sie sogar schädlich (2). Bei über 65-Jährigen den diastolischen Blutdruck < 80–70 mm Hg zu senken, ist nicht nur nicht belegt – diese Empfehlung erscheint gerade bei älteren Menschen geradezu gefährlich. Völlig unverständlich bleibt, warum im Artikel die Empfehlungen der in Deutschland gültigen DEGAM-S3-Leitlinie zur kardiovaskulären Prävention von 2017 (3) nicht erwähnt werden (4). Darin wurden untere anderem folgende Empfehlungen einstimmig konsentiert:

  • Primäres Ziel der antihypertensiven Behandlung ist die Reduktion des kardiovaskulären Gesamtrisikos. Im Allgemeinen soll ein Blutdruck von ≤ 140 mm Hg systolisch, von ≤ 90 mm Hg diastolisch angestrebt werden.
  • Bei Personen > 80 Jahre kann über Therapiebeginn beziehungsweise -stopp individuell entschieden werden.

Die primäre Auswahl des Antihypertensivums sollte nach Wirksamkeit, Verträglichkeit, Begleiterkrankungen und Kosten erfolgen.

DOI: 10.3238/arztebl.2019.0070b

Dr. med. Günther Egidi

Arzt für Allgemeinmedizin, Bremen, guenther.egidi@posteo.de

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Brunström M, Carlberg B: Effect of antihypertensive treatment at different blood pressure levels in patients with diabetes mellitus: systematic review and meta-analyses BMJ 2016; 352: i717 CrossRef
2.
Tsai WC, Wu HY, Peng YS, et al.: Association of intensive blood pressure control and kidney disease progression in nondiabetic patients with chronic kidney disease. A systematic review and metaanalysis. JAMA Intern Med 2017; 177: 792–9 CrossRef MEDLINE PubMed Central
3.
DEGAM-S3-Leitlinie: Hausärztliche Risikoberatung zur kardiovaskulären Prävention. www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/053–024.html (last accessed on 2 September 2018).
4.
Jordan J, Kurschat C, Reuter H: Arterial hypertension—diagnosis and treatment. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 557–68 VOLLTEXT
1.Brunström M, Carlberg B: Effect of antihypertensive treatment at different blood pressure levels in patients with diabetes mellitus: systematic review and meta-analyses BMJ 2016; 352: i717 CrossRef
2.Tsai WC, Wu HY, Peng YS, et al.: Association of intensive blood pressure control and kidney disease progression in nondiabetic patients with chronic kidney disease. A systematic review and metaanalysis. JAMA Intern Med 2017; 177: 792–9 CrossRef MEDLINE PubMed Central
3.DEGAM-S3-Leitlinie: Hausärztliche Risikoberatung zur kardiovaskulären Prävention. www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/053–024.html (last accessed on 2 September 2018).
4.Jordan J, Kurschat C, Reuter H: Arterial hypertension—diagnosis and treatment. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 557–68 VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige