ArchivDeutsches Ärzteblatt5/2019122. Deutscher Ärztetag: Arztgesundheit wird thematisiert

AKTUELL

122. Deutscher Ärztetag: Arztgesundheit wird thematisiert

Maybaum, Thorsten

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Eine zunehmende Arbeitsverdichtung ist ein Faktor, der für Ärzte zum Gesundheitsproblem werden kann. Foto: picture alliance
Eine zunehmende Arbeitsverdichtung ist ein Faktor, der für Ärzte zum Gesundheitsproblem werden kann. Foto: picture alliance

Der kommende 122. Deutsche Ärztetag in Münster (28. bis 31. Mai 2019) wird sich in einem Schwerpunkt mit dem Thema Arztgesundheit befassen. Das hat jetzt der Vorstand der Bundesärztekammer (BÄK) entschieden. In der Deklaration des Genfer Gelöbnisses von 2017 heißt es, Ärzte sollten auf ihre eigene Gesundheit, ihr Wohlergehen und ihre Fähigkeiten achten, um eine Behandlung auf höchstem Niveau leisten zu können. „Wir machen die Passage aus dem Genfer Gelöbnis zum Thema und halten eine Innenschau“, schrieb Dr. med. Gerald Quitterer, Präsident der Bayerischen Landesärztekammer und Mitglied im Vorstand der BÄK, auch in der Januar-/Februarausgabe des Bayerischen Ärzteblatts. Es gehe „um den Mensch Arzt“. Der Erhalt der eignen Gesundheit solle einen anderen Stellenwert bekommen. Quitterer zufolge ist es in einer Zeit der geforderten Rundumverfügbarkeit ärztlicher Leistungen dringend geboten, darüber zu sprechen, was Ärzte leisten können und müssen. may

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote