ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2019Medizinalcannabis: Erste Ernte wird für Ende 2020 erwartet

AKTUELL

Medizinalcannabis: Erste Ernte wird für Ende 2020 erwartet

Dtsch Arztebl 2019; 116(6): A-238 / B-200 / C-200

dpa; afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Im vierten Quartal 2020 soll es erstmals eine Ernte von in Deutschland angebautem medizinischen Cannabis geben. Das hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) mitgeteilt. Wie die Behörde erklärte, haben 79 Unternehmen in der laufenden Ausschreibung Gebote abgegeben. Die Zuschläge sollen bis Ende Juni erteilt sein. Das BfArM will Medizinalhanf unter Staatsaufsicht und mit hohen Qualitätsstandards anbauen lassen. Seit der Liberalisierung im Frühjahr 2017 erlebt medizinisches Cannabis einen Boom, doch der Anbau verzögert sich – auch wegen Rechtsstreitigkeiten. So hatte ein Gericht 2018 die erste Ausschreibung des BfArM gestoppt, weil die Fristen für Unternehmen zu kurz waren. Das ursprünglich geplante Anbaujahr 2019 war so nicht zu halten. Auch im laufenden Verfahren gebe es wieder Bieterklagen, hieß es. Das BfArM schreibt 10,4 Tonnen Cannabis verteilt auf vier Jahre aus. Das ist mehr als in der ersten Runde (6,6 Tonnen). dpa/afp

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema