ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenPneumologie & Allergologie 1/2019Dreifachkombination FF/UMEC/VI: Therapieoption bei COPD

Supplement: Perspektiven der Pneumologie & Allergologie

Dreifachkombination FF/UMEC/VI: Therapieoption bei COPD

Dtsch Arztebl 2019; 116(7): [41]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Verfügbarkeit der ersten einmal täglichen Dreifachfixkombination Trelegy Ellipta (Fluticasonfuroat/Umeclidinium/Vilanterol, FF/UMEC/VI) als Therapieoption für Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) und die IMPACT-Studie geben behandelnden Ärzten eine neue Möglichkeit und Evidenz, die richtige Therapie für den richtigen Patienten einzusetzen. Erste Erfahrungen aus der Praxis spiegeln nun die Ergebnisse der klinischen Studien zu FF/UMEC/VI wider. Die erste Exazerbation ist dabei richtungsweisend für den Einsatz von inhalativen Kortikosteroiden (ICS). Die aktuelle GOLD-Klassifikation empfiehlt bei anhaltenden Symptomen unter ICS/LABA eine Umstellung auf die Triple-Therapie. Auch in der Meilensteinstudie IMPACT zeigte sich die Dreifachfixkombination gegenüber FF/VI (Relvar Ellipta) und UMEC/VI (Anoro Ellipta) überlegen: Es kam zu einer signifikanten Reduktion der Exazerbationsrate und einer deutlichen Verbesserung von Lungenfunktion und Lebensqualität.

Quelle: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, www.gsk.com

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema