ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenPneumologie & Allergologie 1/2019Endverbraucher-Umfrage: Rhinosinusitis – Was stört?

Supplement: Perspektiven der Pneumologie & Allergologie

Endverbraucher-Umfrage: Rhinosinusitis – Was stört?

Dtsch Arztebl 2019; 116(7): [42]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Im Winter leiden viele Patienten an einem Infekt der Atemwege. Dabei klagen viele über die Beschwerden einer Nasennebenhöhlenentzündung. Eine aktuelle Umfrage zeigt, was Patienten an diesem Krankheitsbild am meisten stört: So nennen die Befragten Druckkopfschmerzen sowie eine behinderte Nasenatmung als die Symptome, die sie als besonders belastend empfinden. Wichtig ist dann eine Therapie, die vor allem wirksam ist, aber auch nur wenige „Begleiterscheinungen“ aufweist. So gibt mehr als jeder vierte Patient an, dass er es als unangenehm empfindet, wenn der enthaltene Wirkstoff zu Aufstoßen führt. Ein Arzneimittel, das nicht nur effektiv die Symptome einer Rhinosinusitis lindert, sondern auch der Therapietreue der Patienten entgegenkommt, ist Sinolpan. Denn dank des magensaftresistenten Polymerüberzugs der kleinen Spezial-Kapseln EA 6,8 kommt es anders als bei einigen anderen Produkten nicht zu einer vorzeitigen Freisetzung des Wirkstoffes, was unangenehmes Aufstoßen reduzieren kann.

Quelle: Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG, www.engelhard.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema