ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Pneumologie & Allergologie 1/2019Kombinationstherapien mit Tecentriq: Vielversprechende Daten

SUPPLEMENT: Perspektiven der Pneumologie & Allergologie

Kombinationstherapien mit Tecentriq: Vielversprechende Daten

Dtsch Arztebl 2019; 116(7): [41]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Beim fortgeschrittenen Lungenkarzinom geben kürzlich vorgestellte Phase-III-Daten zu Kombinationstherapien mit Tecentriq (Atezolizumab) Anlass zur Hoffnung: Patienten mit fortgeschrittenem kleinzelligem (SCLC) und nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) profitieren durch ein signifikant verlängertes Gesamtüberleben (OS) und progressionsfreies Überleben (PFS), wenn sie first-line den PD-L1-Inhibitor Tecentriq in Kombination mit Chemotherapie bzw. Avastin (Bevacizumab) und Chemotherapie erhalten. Unter anderem lebten Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC unter der Kombinationstherapie im Median 4,5 Monate länger. Bei SCLC-Patienten reduzierte sich unter der Kombinationstherapie das Mortalitätsrisko signifikant um 30 Prozent. Zudem wurde der Anteil an Patienten, die nach einem Jahr noch progressionsfrei waren, mehr als verdoppelt (12,6% vs. 5,4%). „Die Ergebnisse zeigen zum ersten Mal seit Jahrzehnten einen Therapiefortschritt beim SCLC“, kommentierte PD Dr. Florian Fuchs, Erlangen, die Daten.

Quelle: Roche Pharma AG, www.roche.com

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote