ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenPneumologie & Allergologie 1/2019Elebrato Ellipta bei COPD: Zulassungserweiterung

Supplement: Perspektiven der Pneumologie & Allergologie

Elebrato Ellipta bei COPD: Zulassungserweiterung

Dtsch Arztebl 2019; 116(7): [42]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Elebrato Ellipta ist eine 3-fach Fixkombination aus Umeclidinium (LAMA), Vilanterol (LABA) und Fluticasonfuroat (ICS), die für Patienten mit moderater bis schwerer COPD eine gut wirksame, anwenderfreundliche und im Allgemeinen gut verträgliche Therapieoption darstellt. Bisher war die Therapieeskalation auf LAMA/LABA/ICS nur bei Patienten mit unzureichender Einstellung unter einer LABA/ICS-Kombination zugelassen. Seit November 2018 kann durch die Zulassungserweiterung eine Eskalation auf die 3-fach Fixkombination Elebrato Ellipta auch nach einer LAMA/LABA-Therapie erfolgen. Nun können auch diese Patienten von der 3-fach Fixkombination profitieren, denn Studienergebnisse belegen: Elebrato Ellipta führt zu einer signifikanten Senkung der Exazerbationsrate, sowie zur Verbesserung der Lungenfunktion und Lebensqualität von Patienten mit moderater bis schwerer COPD sowohl im Vergleich zu LABA/ICS als auch vs. LAMA/LABA.

Quelle: BERLIN-CHEMIE AG, www.berlin-chemie.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema