ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Dermatologie 1/2019Zulassung bei Psoriasis-Arthritis: Stellenwert von Cosentyx

SUPPLEMENT: Perspektiven der Dermatologie

Zulassung bei Psoriasis-Arthritis: Stellenwert von Cosentyx

Dtsch Arztebl 2019; 116(11): [34]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Aktuelle Studiendaten, die erstmals bei der diesjährigen Tagung des American College of Rheumatology und der Association of Rheumatology Health Professionals (ACR/ARHP) in Chicago (USA) präsentiert wurden, untermauern den Stellenwert der Interleukin-(IL-)17A-Inhibition bei der Behandlung von Patienten mit Psoriasis-Arthritis (PsA) bzw. ankylosierender Spondylitis (AS) mit Cosentyx (Secukinumab). So zeigen die Fünf-Jahres-Daten der randomisierten Phase-III-Studien FUTURE 1 und MEASURE 1, dass die Therapie mit Secukinumab auch in der Langzeit-Behandlung wirksam und gut verträglich ist. Die neuen Ergebnisse der beiden Zulassungsstudien FUTURE 1 und MEASURE 1 bestätigen, dass Secukinumab zu einer substanziellen Verbesserung der Symptome der PsA und AS nach bis zu fünfjähriger Behandlung führt. So zeigten sich in der Studie FUTURE 1 bei 83 Prozent bzw. 94 Prozent der PsA-Patienten (n = 460) eine vollkommene Abheilung der Enthesitis und der Daktylitis.

Quelle: Novartis Pharma GmbH, www.novartis.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote