ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2019EU-Recht: Duales Studium für Hebammen auf dem Weg

AKTUELL

EU-Recht: Duales Studium für Hebammen auf dem Weg

Dtsch Arztebl 2019; 116(13): A-609 / B-501 / C-493

Maybaum, Thorsten; KNA

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Mit der Hebammenausbildungsreform setzt die Bundesregierung eine Richtlinie der EU um, die eine Reform der Ausbildung bis spätestens Anfang 2020 vorschreibt. Foto: dpa
Mit der Hebammenausbildungsreform setzt die Bundesregierung eine Richtlinie der EU um, die eine Reform der Ausbildung bis spätestens Anfang 2020 vorschreibt. Foto: dpa

Um künftig Hebamme zu werden, ist ein duales Studium notwendig. Das sieht ein Gesetzentwurf von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) vor. Die Pläne, die zugleich den Rahmen für das Studium vorgeben, sollen nun zwischen den Ressorts der Bundesregierung abgestimmt werden. In einigen Bundesländern gibt es bereits solche Hebammenstudiengänge. Meist erfolgt die Ausbildung derzeit noch an Hebammenschulen. Bewerben konnte sich dort jeder mit mittlerer Reife oder gleichwertigem Schulabschluss. Künftig ist eine zwölfjährige allgemeine Schulausbildung für den dualen Studiengang an einer Hochschule nötig. Alternativ möglich sein kann – unter bestimmten Voraussetzungen – eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger oder Pflegefachkraft. Neben dem dualen Studium sind künftig keine anderen Ausbildungswege mehr vorgesehen. Das Nebeneinander verschiedener Ausbildungswege für Hebammen würde „zu einer Spaltung der ohnehin kleinen Berufsgruppe führen“, heißt es im Gesetzentwurf. Das Studium soll dem Ministerium zufolge zudem ein bundesweit einheitliches Niveau der Hebammenausbildung sicherstellen. Vorgegeben wird auch, dass der Praxisanteil im Hebammenstudium mindestens 50 Prozent betragen soll. Darüber hinaus ist eine Vergütung für die gesamte Studiendauer vorgesehen. Finanzieren sollen das die Krankenkassen. Das Gesetz soll zum 1. Januar 2020 in Kraft treten. may/kna

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema