ArchivDeutsches Ärzteblatt13/2019Bundesgesundheitsministerium: Strukturveränderungen und Gesetzesinitiativen

AKTUELL

Bundesgesundheitsministerium: Strukturveränderungen und Gesetzesinitiativen

Beerheide, Rebecca

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) hat sich das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 51 Prozent an der gematik – Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte gesichert. Nun hat das Ministerium seine internen Strukturen darauf ausgerichtet. In Abteilung fünf (Digitalisierung und Innovation), die Gottfried Ludewig leitet, wurde eine neue Unterabteilung geschaffen. Diese Unterabteilung 52 (gematik, Telematikinfrastruktur, E-Health) wiederum leitet ab sofort Christian Klose. Zum 1. April neu besetzt wird zudem die Position des Abteilungsleiters „Gesundheitsversorgung, Krankenversicherung“: Joachim Becker soll auf Ulrich Orlowski folgen, der zum 31. März in den Ruhestand geht. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kündigte unterdessen seinen Fahrplan für den Rest des Jahres an. Neu dabei ist, dass sich das Ministerium demnächst mit Mindestmengen im Krankenhaus befassen will. bee

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote