Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNSLNSLNS Prof. Dr. med. Hiroshi Oshima, em. Direktor der Gastroenterologischen Klinik der Nippon-Ika-
Universität in Tokio, starb am 31. März im Alter von 67 Jahren.
Prof. Oshima war von 1962 bis 1974 in Deutschland als Arzt tätig, zuletzt in Berlin. Er hat sich dort um die Verbreitung der gastroenterologischen Endoskopie, zunächst mit der Gastrokamera, und die Fahndung nach dem Magenfrühkarzinom große Verdienste erworben. Prof. Oshima war Gründer und erster Präsident der Europäischen Gesellschaft für Gastrokameradiagnostik (jetzt: Europäische Gesellschaft für Gastroenterologie und Endoskopie e.V.).


Dr. med. Walter H. Hajduk, zuletzt in eigener Praxis in Köln-Worringen tätig, starb am 27. Mai im Alter von 73 Jahren in Köln-Lövenich. Walter H. Hajduk, in Königshütte/Oberschlesien geboren, studierte nach Kriegsdienst und seiner Vertreibung von 1947 bis 1953 Medizin in Passau, in Regensburg und in Düsseldorf. 1954 wurde er zum Dr. med. promoviert. Dr. Hajduk war von 1955 bis 1960 sowohl an der Abteilung für Innere Medizin als auch für Chirurgie am Städtischen Krankenhaus Köln-Worringen tätig. 1960 ließ sich Dr. Hajduk in eigener Praxis in Köln-Worringen nieder.

Sanitätsrat Dr. med. Reinhard Seithel, Facharzt für HNO-Heilkunde aus Speyer, starb am 11. Mai kurz vor Vollendung seines 75. Lebensjahres in Speyer. Dr. Seithel hat sich große Verdienste bei der Gründung und Weiterentwicklung der Akademie für Neuraltherapie in Speyer erworben. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote