Editorial

Editorial

Medizin studieren, SS 2019: 3

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann, Redakteurin Deutsches Ärzteblatt
Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann, Redakteurin Deutsches Ärzteblatt

Gehör verschafft haben Sie sich als nachwachsende Ärztegeneration bereits seit einigen Jahren. Doch die durch die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) initiierte und im März beendete Aktion „Faires PJ“ stellt einen neuen Höhepunkt dar: 108 760 Unterschriften konnten innerhalb von drei Monaten für ein faires Praktisches Jahr (PJ) im Medizinstudium gesammelt werden. Das Ziel von 50 000 Unterschriften wurde damit weit übertroffen! Allein in der Woche vom 15. bis 22. Januar, also um den Aktionstag mit bundesweiten Demonstrationen herum, konnten 50 907 Unterschriften gesammelt werden. Ein unglaublicher Erfolg! Zudem berichteten viele Medien über die Anliegen von PJ-Studierenden (Seiten 7–11).

Die Petition wird nun der Politik übergeben. Dabei ist Ihnen als Studierenden die Unterstützung der Ärzteschaft sicher: Bereits im vergangenen Frühjahr hat der Deutsche Ärztetag eine bundesweit einheitliche Aufwandsentschädigung für Studierende im PJ gefordert, die monatlich mindestens 1 500 Euro betragen sollte. Rückendeckung gibt es auch bezüglich der studentischen Forderungen an eine künftige ärztliche Arbeitswelt, wie das aktuelle Berufsmonitoring zeigt (Seite 26), sowie in Bezug auf den Masterplan Medizinstudium 2020 (Seite 30).

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige