ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenKardiologie 1/2019Kohortenstudie EMPRISE: Deutlich weniger HHI

Supplement: Perspektiven der Kardiologie

Kohortenstudie EMPRISE: Deutlich weniger HHI

Dtsch Arztebl 2019; 116(15): [41]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Kohortenstudie EMPRISE (EMPagliflozin compaRative effectIveness and SafEty) analysierte Daten aus dem Versorgungsalltag von etwa 35 000 Menschen mit Typ-2-Diabetes in den USA hinsichtlich der Anwendung von Empagliflozin. Erste Ergebnisse deuten darauf hin, dass Empagliflozin im Vergleich zu DPP4-Inhibitoren das relative Risiko von 44% bei Hospitalisierungen aufgrund von Herzinsuffizienz (HHI) im Praxisalltag senken kann. Boehringer Ingelheim und Lilly stellten eine erste Auswertung der Studie auf dem Kongress der American Heart Association (AHA) 2018 vor. Die Kohortenstudie EMPRISE soll nach Auswertung weiterer Daten aus dem Praxisalltag ein umfassendes Bild von Empagliflozin in der klinischen Routineversorgung in den USA im Zeitraum von 2014 bis 2019 liefern, einschließlich der vergleichenden Wirksamkeit, Sicherheit, Kosten und Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im Vergleich zu DPP4-Inhibitoren.

Quelle: Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG, www.boehringer-ingelheim.de und Lilly Deutschland GmbH, www.lilly-pharma.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema