ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2000Internet-Apotheken in den USA sollen stärker kontrolliert werden

SPEKTRUM: Nachrichten - Ausland

Internet-Apotheken in den USA sollen stärker kontrolliert werden

Dtsch Arztebl 2000; 97(1-2): A-15 / B-13 / C-13

WZ

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS WASHINGTON. Die US-amerikanische Regierung will einem Bericht der Washington Post zufolge den Verkauf von Medikamenten über das Internet stärker kontrollieren. Danach ist vorgesehen, die Web-Sites mit pharmazeutischen Angeboten direkt unter die Aufsicht der Bundesbehörden zu stellen. Apotheken werden derzeit in der Regel von den einzelnen Bundesstaaten kontrolliert.
Künftig soll die Food and Drug Administration die Qualität der Internet-Apotheken prüfen. Nach den geplanten Regelungen drohen den Betreibern von Internet-Apotheken, die Medikamente ohne Rezept abgeben, Geldstrafen bis zu 500 000 US-Dollar. WZ
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema