ArchivDeutsches Ärzteblatt15/2019Ärztemangel: Mit Zwang
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Kommt Herr Spahn aus dem Osten oder ist er dort nur in die Lehre gegangen?

Wenn ein Umfeld nicht attraktiv ist, gehen die Menschen weg. Das war vor zwei Millionen Jahren in Afrika so, im sozialistischen Block (Mauerbau), bei der Landflucht und bei den Ärzten. Nun kann man entweder das System so attraktiv gestalten, dass die Menschen bleiben oder man holt sie mit Gewalt zurück bzw. man verhindert mit Gewalt ihre Abwanderung.

Wenn Herr Spahn jetzt Regelungen plant, die verhindern sollen, dass deutsche Ärzte ins Ausland gehen, ist klar, für welchen Weg er sich entschieden hat. Aber Zwang statt Marktwirtschaft (Angebot und Nachfrage regeln den Preis) kennen wir ja schon von der Lösung des Bereitschaftsdienstproblems.

Anzeige

Dipl-Med. Ralph Götz, 83278 Traunstein

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema