Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Wir danken den Kollegen für ihren praxisnahen Diskussionsbeitrag.

Im Rahmen einer eigenen randomisierten, placebokontrollierten und einfach verblindeten Cross-over-Studie konnten wir bei Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung und isolierter Belastungshypoxämie eine signifikante Zunahme der 6-Minuten-Gehteststrecke (6MWD) von 28 m unter Sauerstoffgabe im Vergleich zu komprimierter Raumluft nachweisen (1). Dieser Wert liegt im Bereich der minimal klinisch relevanten Veränderung, die zwischen 25 m und 33 m angenommen wird. Bei genauerer Betrachtung zeigte sich jedoch, dass es große interindividuelle Unterschiede hinsichtlich dieser kurzfristigen Sauerstoffeffekte gibt: nur 47 % der Patienten erfuhren eine klinisch relevante Verbesserung der 6MWD durch die Gabe von Sauerstoff. Dies stellt natürlich nur einen Kurzzeiteffekt dar, dessen klinisch-prognostische Relevanz noch nicht geklärt ist.

Sowohl die britischen (2) als auch die deutschen Sauerstoff-Leitlinien (3) empfehlen, vor der Verordnung ambulanten Sauerstoffs eine Testung hinsichtlich des individuellen Benefits (Ausdauerleistungsfähigkeit, paO≥ 60 mmHg) durchzuführen (Evidenzgrad B). Diese Empfehlung halten wir vor dem Hintergrund, dass bislang keine Daten zur langfristigen Wirkung der Sauerstofftherapie unter Belastung vorliegen, und angesichts der aufgeführten Kosten ebenfalls für sinnvoll. Von daher teilen wir die Einschätzungen der Kollegen aus Hannover im Sinne einer individualisierten Verordnung.

Wir hoffen, dass dieser wichtige und äußerst praxisrelevante Bereich der isolierten Belastungshypoxämie auch in der Aktualisierung der deutschen Sauerstoffleitlinie (die gerade in Überarbeitung ist) gebührend aufgearbeitet wird. Weitere Studien, die hier mehr Klarheit bringen würden, sind notwendig.

DOI: 10.3238/arztebl.2019.0287b

Für die Autoren
Prof. Dr. med. Andreas Rembert Koczulla
Philipps-Universität Marburg (Standort Schönau)
Deutsches Zentrum für Lungenforschung (DZL)
Schön Klinik Berchtesgadener Land
Schönau am Königssee
rkoczulla@schoen-kliniken.de

Interessenkonflikt

Der Autoren beider Diskussionsbeiträge erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Jarosch I, Gloeckl R, Damm E, et al.: Short-term effects of supplemental oxygen on 6-min walk test outcomes in patients with COPD: a randomized, placebo-controlled, single-blind, crossover trial. Chest 2017; 151: 795–803 CrossRef MEDLINE
2.
Hardinge M, Annandale J, Bourne S, et al.: British thoracic society guidelines for home oxygen use in adults. Thorax 2015; 70 (Suppl 1): i1–43 CrossRef CrossRef
3.
Magnussen H, Kirsten AM, Köhler D, Morr H, Sitter H, Worth H: Leitlinien zur Langzeit-Sauerstofftherapie. Pneumologie 2008; 62: 748–56 CrossRef MEDLINE
4.
Koczulla AR, Schneeberger T, Jarosch I, Kenn K, Gloeckl R: Long-term oxygen therapy—current evidence and practical, day to day considerations. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 871–7 VOLLTEXT
1.Jarosch I, Gloeckl R, Damm E, et al.: Short-term effects of supplemental oxygen on 6-min walk test outcomes in patients with COPD: a randomized, placebo-controlled, single-blind, crossover trial. Chest 2017; 151: 795–803 CrossRef MEDLINE
2.Hardinge M, Annandale J, Bourne S, et al.: British thoracic society guidelines for home oxygen use in adults. Thorax 2015; 70 (Suppl 1): i1–43 CrossRef CrossRef
3.Magnussen H, Kirsten AM, Köhler D, Morr H, Sitter H, Worth H: Leitlinien zur Langzeit-Sauerstofftherapie. Pneumologie 2008; 62: 748–56 CrossRef MEDLINE
4.Koczulla AR, Schneeberger T, Jarosch I, Kenn K, Gloeckl R: Long-term oxygen therapy—current evidence and practical, day to day considerations. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 871–7 VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige