ArchivDeutsches Ärzteblatt16/2019Klimaschutz: Forscher fordern breite Strategie für bessere Luft

AKTUELL

Klimaschutz: Forscher fordern breite Strategie für bessere Luft

Dtsch Arztebl 2019; 116(16): A-771 / B-635 / C-623

dpa; afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Experten der Nationalen Wissenschaftsakademie Leopoldina haben sich für eine umfassende Strategie und eine grundlegende Verkehrswende – mit einem Ausbau vor allem des öffentlichen Nahverkehrs – ausgesprochen. Die Wissenschaftler kritisieren in einer Stellungnahme eine Verengung der Debatte auf Stickstoffdioxid (NO2) als „nicht zielführend“. Feinstaub sei deutlich schädlicher für die Gesundheit. Er könne die Sterblichkeit erhöhen und Erkrankungen der Atemwege, des Herz-Kreislauf-Systems oder auch Lungenkrebs verursachen. Die Politik solle prüfen, ob die Grenzwerte verschärft werden sollten. Die Experten bestätigten aber auch die Gesundheitsgefahr von Stickoxiden (NOx). Sie könnten Symptome von Lungenerkrankungen wie Asthma verschlimmern und trügen zur Bildung von Feinstaub und Ozon bei. Damit wurde die Kritik von 107 Lungenärzten in zentralen Punkten zurückgewiesen. Der Autor des Papiers, Prof. Dr. med. Dieter Köhler, hatte Rechenfehler eingeräumt, war aber dabei geblieben, dass Risiken und die Grenzwerte wissenschaftlich nicht hinreichend belegt seien. Prof. Dr. med. Martin Lohse, Vize-Präsident der Leopoldina, sagte, Köhler habe sich „vergaloppiert“, obwohl er einen Finger in die Wunde gelegt habe. Weder für NO2 noch für Feinstaub lässt sich den Wissenschaftlern der Leopoldina zufolge ein exakter Wert nennen, unterhalb dessen keine Gesundheitsfolgen zu erwarten seien. Am Ende seien Grenzwerte eine Entscheidung der Politik. dpa/afp

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema