ArchivDeutsches Ärzteblatt17/2019Missverständliche Angaben zu einer Therapieempfehlung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In Tabelle 2 schreiben Eichhorn et al. (1) unter der US-amerikanischen Fachgesellschaft Amercian College of Emergency Physicians (vierte Zeile) leider missverständlich „keine Empfehlung“. Entsprechend der evidenzbasierten, transparenten Empfehlungen der Fachgesellschaft sollen Patienten mit Kohlenmonoxidvergiftung jedoch entweder eine hyperbare Sauerstofftherapie (HBOT) oder eine normobare Therapie mit hohem Sauerstofffluss (NBOT) erhalten (2). Gegen eine regelhafte HBOT sprechen sich auch die Autoren des umfassenden Cochrane-Reviews aus (3). Für Kohlenmonoxidvergiftete bietet die HBOT im Vergleich zur NBOT keine eindeutig nachweisbaren Vorteile. Dementsprechend erscheint der Übersichtsartikel mindestens missverständlich formuliert, wenn an mehreren Stellen die HBOT ohne verfügbare Evidenz für bestimmte Patientenpopulationen empfohlen wird.

Die Herausforderung, eine Kohlenmonoxidvergiftung aufgrund unspezifischer Beschwerden zu diagnostizieren, können wir aus Sicht der klinischen Notfallmedizin bestätigen, insbesondere bei einem nichtaugenscheinlichen Zusammenhang mit einer Kohlenmonoxidexposition. Gerade bei Patienten, die beispielsweise lediglich an Übelkeit oder Erbrechen leiden und nicht durch den Rettungsdienst in eine Notaufnahme eingeliefert wurden, kann eine Kohlenmonoxidvergiftung leicht übersehen werden. Für eine adäquate Notfallversorgung und für die Risikominimierung potenzieller Langzeitfolgen ist daher initial ein hohes Maß an Bewusstsein und Sensibilisierung für eine eventuelle Kohlenmonoxidvergiftung von außerordentlicher Bedeutung.

Spätestens in der Notaufnahme ist immer auch die Expositionsquelle zu eruieren, um weitere Kohlenmonoxidvergiftungen durch nichtgesicherte Quellen auszuschließen. Zur akuten Gefahrenabwehr sollte hier gegebenenfalls die Feuerwehr alarmiert werden.

Eine sinnvolle Alternative zur HBOT könnte die nichtinvasive Beatmung darstellen, darauf weisen Kasuistiken hin (4).

Insgesamt ist die Überlegenheit der HBOT gegenüber der NBOT durch bisher veröffentlichte, randomisierte Studien nicht nachgewiesen. Daher begrüßen und unterstützen wir die Empfehlung, dass die Indikation zur hyperbaren Sauerstofftherapie bei Kohlenmonoxidvergiftung immer kritisch geprüft und individuell entschieden werden soll.

DOI: 10.3238/arztebl.2019.0296a

Dr. med. Bernd A. Leidel
Charité – Universitätsmedizin Berlin
bernd.a.leidel@charite.de

Prof. Dr. med. Harald Dormann
Klinikum Fürth
für die Deutsche Gesellschaft für Interdisziplinäre Notfall-
und Akutmedizin (DGINA)

Prof. Dr. med. Hans-Jörg Busch
Uniklinik Freiburg
für die Deutsche Gesellschaft für Internistische Intensiv-
und Notfallmedizin (DGIIN)

Prof. Dr. med. Stefan Kluge

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

für die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP)

Interessenkonflikt
Die Autoren erklären, dass keine Interessenkonflikte bestehen.

1.
Eichhorn L, Thudium M, Jüttner B: The diagnosis and treatment of carbon monoxide poisoning. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 863–70 VOLLTEXT
2.
Wolf SJ, Maloney GE, Shih RD, Shy BD, Brown MD: Clinical policy: critical issues in the evaluation and management of adult patients presenting to the emergency department with acute carbon monoxide poisoning: www.acep.org/patient-care/clinical-policies/carbon-monoxide-poisoning (last accessed on 8 January 2019).
3.
Buckley NA, Juurlink DN, Isbister G, Bennett MH, Lavonas EJ: Hyperbaric oxygen for carbon monoxide poisoning. Cochrane Database Syst Rev 2011; 4: CD002041 CrossRef
4.
Roth D, Mayer J, Schreiber W, Herkner H, Laggner AN: Acute carbon monoxide poisoning treatment by non-invasive CPAP-ventilation, and by reservoir face mask: two simultaneous cases. Am J Emerg Med 2018; 36: 1718.e5–1718.e6. CrossRef
1.Eichhorn L, Thudium M, Jüttner B: The diagnosis and treatment of carbon monoxide poisoning. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 863–70 VOLLTEXT
2. Wolf SJ, Maloney GE, Shih RD, Shy BD, Brown MD: Clinical policy: critical issues in the evaluation and management of adult patients presenting to the emergency department with acute carbon monoxide poisoning: www.acep.org/patient-care/clinical-policies/carbon-monoxide-poisoning (last accessed on 8 January 2019).
3. Buckley NA, Juurlink DN, Isbister G, Bennett MH, Lavonas EJ: Hyperbaric oxygen for carbon monoxide poisoning. Cochrane Database Syst Rev 2011; 4: CD002041 CrossRef
4. Roth D, Mayer J, Schreiber W, Herkner H, Laggner AN: Acute carbon monoxide poisoning treatment by non-invasive CPAP-ventilation, and by reservoir face mask: two simultaneous cases. Am J Emerg Med 2018; 36: 1718.e5–1718.e6. CrossRef

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige