Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Wir danken den Autoren sowie den Fachgesellschaften für ihren konstruktiven Leserbrief und den berechtigten Einwand zu Tabelle 2 in unserer Übersichtsarbeit (1). Die von uns gewählte Formulierung „NBOT oder HBOT (keine Empfehlung)“ sollte durch den präziseren Ausdruck „entweder NBOT oder HBOT – keine klare Empfehlung des Gremiums“ ersetzt werden, um Missverständnissen vorzubeugen.

Generell versteht sich der Artikel als Übersicht über die bisherigen Entscheidungen der Fachgremien zur Behandlung von Kohlenmonoxidvergiftungen. Er bewertet die aktuelle und zum Teil noch nicht berücksichtigte Literatur jedoch auch selbst. Entsprechend wird zum Beispiel die orientierende, pulsoxymetrische Bestimmung des Kohlenmonoxidanteils im Rettungsdienst bei geringem Kostenaufwand entgegen der Meinung des American College of Emergency Physicians für sinnvoll erachtet. Ebenso ist aus Sicht der Autoren eine HBOT bei Schwangeren aufgrund der Überlegungen zu der fetalen Sauerstoffbindungskurve und der erwähnten Fallberichte indiziert. Dennoch war uns bei der Erstellung des Artikels ein objektiver und individualisierter Ansatz sehr wichtig.

Wir danken den Verfassern und den Fachgremien für ihre Einschätzung unseres Artikels. Ebenso danken wir für die unterstützende Kasuistik bezüglich des Gebrauchs der nichtinvasiven Beatmung. Die angeführte Kasuistik bekräftigt die von uns im Abschnitt „Präklinik“ empfohlene Behandlung mit CPAP zur effektiven Gabe von 100 % Sauerstoff nach Kohlenmonoxidvergiftung.

Außerdem danken wir Frau Prof. Straube für den Diskussionsbeitrag, der nochmals wichtige und eindrucksvolle klinische Aspekte betont.

DOI: 10.3238/arztebl.2019.0297

Für die Autoren

Dr. med. Lars Eichhorn

Universitätsklinikum Bonn

Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin

lars.eichhorn@ukbonn.de

Interessenkonflikt

Dr. Eichhorn ist Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin.

1.
Eichhorn L, Thudium M, Jüttner B: The diagnosis and treatment of carbon monoxide poisoning. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 863–70 VOLLTEXT
1.Eichhorn L, Thudium M, Jüttner B: The diagnosis and treatment of carbon monoxide poisoning. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 863–70 VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige
Anzeige